AMNOG-Verhandlungen

Erfolgreich verhandeln in der Pharmabranche

AMNOG-Verhandlungen: Erfolgreich verhandeln in der Pharmabranche – Eine Bestandsaufnahme der Negotiation Academy Potsdam

In Forschungskooperation mit dem Lehrstuhl für Marketing & Business Development der Universität Hohenheim führte die Negotiation Academy Potsdam im Frühjahr 2019 eine Studie zu Verhandlungen in pharmazeutischen Märkten nach §130b SGB V durch. Zentraler Bestandteil dieses Forschungsprojektes war die Frage nach Bedingungen für den erfolgreichen Abschluss von AMNOG-Verhandlungen. Die Untersuchung richtete sich an Verhandlungsführer und Teammitglieder in pharmazeutischen Unternehmen, die an AMNOG-Prozessen in jüngerer Vergangenheit teilnahmen. Um einen umfassenden Einblick zu erreichen, wurden Verhandlungsführer und Teammitglieder verschiedener pharmazeutischer Unternehmen in einer etwa 45minütigen Onlinestudie befragt. Dabei zeigten sich neben vielen verfahrensspezifischen Besonderheiten auch einige Gemeinsamkeiten der verschiedenen untersuchten AMNOG-Verfahren.Alle wichtigen Erkenntnisse der Studie finden Sie hier.

Weitere Fragen zur Studie?

Die Studie wurde am Lehrstuhl für Marketing & Business Development der Universität Hohenheim in Kooperation mit der Negotiation Academy Potsdam durchgeführt. Wissenschaftlicher Leiter der Studie ist der Direktor des Hohenheimer Standorts der Negotiation Academy Potsdamy, Prof. Dr. Markus Voeth. Bei Fragen zur Studie können Sie sich jederzeit an die zuständige wissenschaftliche Mitarbeiterin, Johanna Sand (Tel.: 0711-459 23107 oder E-Mail: johanna.sand@uni-hohenheim(dot)de), wenden.